Die wichtigsten Verkehrsprojekte der Türkei

Die wichtigsten Verkehrsprojekte der Türkei

In den letzten Jahren hat sich der Plan Vision 2023 der Türkei im Rahmen des Projekts beschleunigt, insbesondere in den Bereichen Verkehr, Infrastruktur, Energie und Verteidigung. Große Verkehrsprojekte übersteigen in vielen Ländern das Nationaleinkommen in Bezug auf die finanziellen Kosten. Die strategische Lage der Türkei als Brücke zwischen Ost und West, kombiniert mit Investitionen in den Verkehr, ist nicht nur großartig, sie ist auch ein wichtiges Transitland mit einem führenden Transportziel. Diese Projekte sollen auch den lokalen Gemeinden bei der Bewältigung von Problemen wie dem starken Verkehr infolge der Landflucht in Großstädte mit mehr als 80 Millionen Einwohnern helfen. Die großen Verkehrsprojekte der Türkei, die seit 2002 jährlich um 20% gewachsen sind, geben Impulse für die Entwicklung des Transport- und Logistiksektors. Die Projekte, darunter Hochgeschwindigkeitszüge, Brücken, U-Bahnen, der größte Flughafen der Welt und der Bau eines 50 km langen Kanals, der halb Istanbul in eine Insel verwandeln wird, werden im Einzelnen wie folgt beschrieben....

Marmara-Projekt

Eines der größten Projekte, das vom Verkehrsministerium als Lösung für die zunehmende Verkehrsdichte in Istanbul konzipiert wurde, zeichnet sich als Marmaray-Projekt aus. Die Idee, die beiden Ufer durch einen Unterwassertunnel zu verbinden, geht auf die Präsentation eines französischen Ingenieurs vor Sultan Abdülhamit zurück. Das Projekt, das mit bestehenden technologischen Einrichtungen durchgeführt wird, verbindet zwei Kontinente als U- und Oberleitung, die in moderne, leistungsstarke, schnelle und andere Transportsysteme von Halkalı auf der asiatischen Seite bis Gebze auf der asiatischen Seite integriert werden sollen. Die großen Verkehrsprojekte der Türkei wie das Marmaray-Projekt mit dem europäischen Hochgeschwindigkeitszugnetz, Istanbul - Ankara High Speed Train und Kars - Tiflis Rail Projects in der Zukunft, wenn sie gemeinsam mit Ost und West betrachtet werden, sollten ein nahtloses Verkehrsnetz schaffen.

Mit diesem Projekt, das die Lücke zwischen Asien und Europa auf 4 Minuten reduziert, wird es möglich, das Gewicht des Autoverkehrs zu reduzieren und die Fahrzeugnutzung durch Verringerung der Luftverschmutzung und der Abhängigkeit von Privatfahrzeugen zu reduzieren.

Flughafen Istanbul

Mit der Zunahme der Zahl der türkischen Staatsbürger, die ins Ausland reisen und gleichzeitig eine leichtere türkische Staatsbürgerschaft als bisher erlangen, indem sie mindestens 250.000 USD Wert von einer Immobilie kaufen, steigt die Nachfrage nach Fluggesellschaften auch in der Türkei. Turkish Airlines entwickelt sich aufgrund der steigenden Nachfrage zu einer der größten Fluggesellschaften der Welt. Aufgrund der fehlenden Kapazität der bestehenden Flughäfen in Istanbul sollte der im Bau befindliche internationale Flughafen im Stadtteil Arnavutköy auf europäischer Seite ausreichend sein.

Der Flughafen Istanbul, der nach Fertigstellung von sechs Start- und Landebahnen und vier Etappen bis 2028 eine jährliche Kapazität von 200 Millionen Passagieren haben wird, scheint ein Kandidat für die Aufnahme in ein globales Luftverkehrsdrehkreuz zu sein, das Flüge zu mehr als 100 Fluggesellschaften und mehr als 300 Zielen weltweit anbietet. Aufgrund ihrer Kapazität und strategischen geografischen Lage in Istanbul sollte sie daher zu einer regionalen Transferbasis werden, nicht nur für Direktflüge. Da viele der wachstumsstarken Volkswirtschaften der Welt innerhalb von sechs Stunden Flugzeit von dem Land entfernt sind, wird erwartet, dass es nicht nur das Zentrum des Personenverkehrs, sondern auch des Flughafengüterverkehrs sein wird.

Tunnelprojekt in Eurasien

Das Eurasien-Tunnelprojekt, eines der größten Verkehrsprojekte der Türkei, soll das Problem des zunehmenden Verkehrs in Istanbul lösen, wozu auch der Bau eines zweigeschossigen Tunnels zwischen Kazlıçesme und den Göteborger Autobahnen gehört. Der unter dem Meeresboden des Bosporus gebaute Tunnel hat eine Tageskapazität von 120.000 Fahrzeugen in beide Richtungen. Das im Dezember 2016 realisierte Projekt reduziert die Fahrzeit zwischen Kazlıçeşme und Göztepe von 100 Minuten auf 15 Minuten.

Nach Abschluss des Projekts ist die Türkei nach den Vereinigten Staaten, Frankreich und Malaysia das vierte Land der Welt mit Unterwasser-Fahrzeugtunneln, die eurasische Tunnelstadt, die das verkehrsreichste Zentrum ist Fatih-Sultan-Mehmet-Brücke und die Verkehrsstaus auf der Autobahn E-5 scheinen sich deutlich zu verringern. Der eurasische Tunnel soll den Verkehr auf der Fatih-Sultan-Mehmet-Brücke, dem verkehrsreichsten Zentrum der Stadt, und der Autobahn E-5 deutlich reduzieren. Der Tunnel wurde gebaut, um einem Erdbeben der Stärke 9 standzuhalten, da er auch in der Nähe von Störungslinien liegt. Die Geschwindigkeitskontrolle wird durch ein System von geschlossenen Kameras, ein Ereigniserkennungssystem, Kommunikations- und Alarmsysteme gewährleistet, die jeden Punkt rund um die Uhr überwachen.

Dritte Brücke : Yavuz Sultan Selim Brücke

Im Rahmen des Versuchs, die Türkei bis 2023 zu einer der zehn größten Volkswirtschaften der Welt zu machen, entstehen vor allem in Istanbul große Verkehrsprojekte in der Türkei. Da 60% der Unternehmen Istanbuls auf europäischer Seite wachsen, ist die Mehrheit der Einwohner der Stadt auf asiatischer Seite gezwungen, täglich zentrale Bereiche wie Beyoğlu, Şişli, Levent und Maslak zu besuchen.

Daher ist geplant, diese Intensität im Süden durch die Schaffung neuer Beschäftigungszentren im Norden der Stadt zu reduzieren. Die Ende 2015 eröffnete Yavuz Sultan Selim Brücke, die achtlängste Hängebrücke der Welt, die größte und längste Brücke der Welt für Schienen- und Kraftfahrzeuge, umfasst 8-spurige Autobahn- und 2-spurige Schienenverbindungen. Die nach Yavuz Sultan Selim, einem der osmanischen Sultane des 16. Jahrhunderts, benannte Brücke gilt als Teil der nördlichen Marmara-Autobahn, die außerhalb der Stadtgebiete von Istanbul gebaut wurde. Das 3-Milliarden-Dollar-Brückenprojekt soll in die U-Bahnen Marmaray und Istanbul integriert und mit den neuen Flughäfen Istanbul und Sabiha Gökçen verbunden werden.

Kanal Istanbul Projekt

Channel Istanbul, ist vielleicht das teuerste und schwierigste der großen Verkehrsprojekte in der Türkei. Die Türkei hebt sich als die wichtigsten aufgeführten Verkehrsprojekte hervor. Das 50 Kilometer lange Projekt, das das Schwarze Meer auf der Nordseite Europas von Istanbul bis zum Marmarameer im Süden verbinden wird, soll die wirtschaftliche, soziale und städtische Struktur der Region neu gestalten. Das 50 Kilometer lange Projekt, das das Schwarze Meer auf der Nordseite Europas mit dem Marmarameer im Süden verbinden wird, soll die wirtschaftliche, soziale und städtische Struktur der Region neu gestalten. Der Kanal, der eine künstliche Wasserstraße auf Meereshöhe sein wird, wird voraussichtlich eine Kapazität von 160 Schiffen pro Tag haben. Das bedeutet, dass die Schiffe nicht tagelang auf dem aktuellen Verkehrsaufkommen anstehen müssen, um die Straße zu überqueren.

Nach Fertigstellung des Kanals, der Avcılar, Küçükçekmece, Başakşehir und die Bezirke Arnavutköy in Istanbul abdecken wird, sollte er den Seeverkehr durch die Istanbuler Straße, insbesondere den Tankwagenverkehr, reduzieren. Es ist geplant, während der Bauphase mehr als 6.000 und während der Betriebsphase 1.500 Mitarbeiter dauerhaft zu beschäftigen. Nach Abschluss der geologischen, geotechnischen, hydroökologischen und ökologischen Auswirkungen wird der Baubeginn des Projekts erwartet. Der Bau des Kanals wird mit Interesse verfolgt, da er nicht Gegenstand internationaler Abkommen sein wird, wie beispielsweise des Montreux-Übereinkommens von 1936, das den Zugang von Kriegsschiffen vom Schwarzen Meer zum Mittelmeer einschränkt, das von Russland als strategischer Hinterhof betrachtet wird. Weil der künstliche Kanal durch Istanbul führt, der nicht an ein internationales Abkommen gebunden ist, wird von der Türkei organisiert.

Ankara - Hochgeschwindigkeitszugprojekt in Istanbul

Die Türkei wird den Fernverkehr mit Hochgeschwindigkeitsbahnen, mit deren Bau 2003 begonnen wurde, reduzieren. Die Hauptstadt Ankara hat sich in dieser Zeit entwickelt und wird durch die Kombination mit dem größten Ballungszentrum, Istanbul, die erste geplante Hochgeschwindigkeitsstrecke für mehr als 17 Millionen Menschen sein. Mit dem in drei Phasen zwischen Ankara-Eskişehir, Eskişehir-İstanbul und Halkalı-Pendik entwickelten Projekt scheint sich die Reisezeit zwischen Ankara-İstanbul von 6 Stunden und 30 Minuten auf 3 Stunden verringert zu haben.

Im März 2019 wurden auch die Stationen Bostancı, Söğütlüçeşme, Bakırköy und Halkalı in Marmaray integriert und nahmen ihre Arbeit auf. Im Hochgeschwindigkeitszugprojekt Ankara - Istanbul wird nur ein Teil der großen Investitionen der Türkei in Verkehrsprojekte, hauptsächlich in Ankara-Konya, in die laufenden Arbeiten für ein ununterbrochenes Hochgeschwindigkeits-TGV-Netz zwischen Edirne und Karsa investiert. Wenn die Kars-Tiflis-Baku-Eisenbahn in Kombination mit dem Marmaray-Schienenverkehr, der sich von China nach Europa erstreckt, eine wichtige Rolle spielen sollte, dann sollte die Türkei eine wichtige Rolle spielen.

Die Türkei, der perfekte Transitpunkt zwischen Europa und Asien, bietet auch Vorteile, indem sie Komfort für diejenigen bietet, die die türkische Staatsbürgerschaft durch den Kauf von Immobilien erwerben wollen. Große Verkehrsprojekte in der Türkei, türkische Bürger und diejenigen, die durch den Kauf von Immobilien im Wert von mindestens 250.000 US-Dollar die türkische Staatsbürgerschaft erworben haben, erleichtern ihnen das Leben. Die Türkei, die sich im Prozess der Visaliberalisierung mit der Europäischen Union und der Fortsetzung der Beitrittsverhandlungen mit der Europäischen Union befindet, sind Immobilieninvestitionen mit Unterstützung von Berufsorganisationen wie Trem Global für nicht-türkische Investoren attraktiver geworden. Sobald der Prozess der Visaliberalisierung abgeschlossen ist, sollten türkische Bürger in der Lage sein, ohne Visum in die Europäische Union einzureisen. Fortschrittliche Verkehrsnetze, große Autobahnen, Flughäfen, U-Bahnen, Brücken und Kanäle ziehen Investoren aus der ganzen Welt an, mit der Türkei zusammenzuarbeiten, und die überwiegende Mehrheit der Ausländer, die in Immobilien investieren wollen, bevorzugt sie.

  • Objekte mit Staatsgarantien
  • Rechts- und Investment-Beratung
  • Personalisierte Investitionslösungen
  • Hochwertiger Kundenservice
  • Personalisierte Angebote für Investoren
  • Türkischer Pass innerhalb von 3 Monaten
1